Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   2.09.17 13:19
    Uhwefwi ufhweifhw wnfjwe
   2.09.17 13:19
    Bfhuwe fwbihfwei wbfeihf
   3.09.17 00:54
    Bfhuwe fwbihfwei wbfeihf


http://myblog.de/marieparis

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
In der Höhle des Drachen

Ich mache mich auf zur Uni, der Papierschlacht die Stirn zu bieten und meinen Studentenausweis zu erlangen. Als eines jener Opfer, die aufgrund ihres Nachnamens immer zu den Letzten gehören, wurde ich von meinen werten besserbenamten Kommilitonen schon diversen Schauergeschichten über die französische Unibürokratie ausgesetzt. Man müsse noch Motivationsschreiben und Lebenslauf nachreichen und außerdem einen Sprachtest machen und mindestens drei Passfotos dabei haben. Die Sekretärin, die sich der Erasmusstudenten annimmt, sei ein richtiger Drachen.

Halb nervös, halb lustlos laufe ich zum Gebäude für „Relations internationales“, was darunter mit „internationale Verhältnisse“ übersetzt ist ^^. Raum 105 finde ich recht schnell, es ist der, vor dem sich etwa 20 Leute tummeln. Die gefühlte Wartezeit beträgt fünf Stunden. Als ich endlich an der Reihe bin, muss ich natürlich bereits dringend auf Toilette. Ich lasse mir erklären, dass der Sprachtest verpflichtend ist, ein Einschreiben in einen Sprachkurs aber nicht. Nach dem Sinn traue ich mich nicht zu fragen und beschließe, auf den Test zu verzichten.

Dann werde ich zum Drachen geschickt. Der soll mich einschreiben. Es handelt sich um eine tatsächlich außergewöhnlich strenge Frau, die aber, als sie meine Unterlagen einsieht, ein mitleidiges und freundliches Gesicht macht: „Ah, Sie sind das Mädchen, das VWL studiert. Die einzige!“ Sie hätte mich auch gleich als armes Opfer bezeichnen können. Es stellt sich heraus, dass es bei VWL mehrere Optionen gibt. Internationale VWL, VWL und Politik, Geld, Bank und Finanzen und so weiter. Welche ich wolle. Ich wusste nicht, dass ich wählen kann, sage ich und auch, dass meine Vorgänger immer Geld, Bank und Finanzen belegt haben. Sie will, dass ich es mir gut überlege und dann wieder komme. Ich will nicht nochmal hier rein. Ich will meinen Ausweis. Bei einem Blick auf mein Passbild (das ich vor ein paar Monaten zusammen mit meinem Antrag bereits eingeschickt habe), wird ihr Gesicht noch freundlicher. „Sie sehen hier aus wie Carla Bruni!“ Betroffen überlege ich, welche Reaktion jetzt angebracht ist. Findet sie mich hübsch oder dass ich Haut wie ein Plastikeimer habe? Dann kommt mir der Gedanke, dass die Franzosen ihre First Lady lieben und entscheide mich für ein geschmeicheltes Lächeln. Frau Drache merkt das und relativiert sofort ihre Aussage: „Aber nur auf dem Bild! Jetzt haben Sie ja viel hellere Haare! Sie sollten sie unbedingt wieder dunkel färben!“ Ich argumentiere mit Natürlichkeit, aber das lässt sie nicht gelten. Ich traue mich nicht, mich mit ihr anzulegen.

Plötzlich fällt ihr wieder ein, warum ich hier bin (meine Blase macht sich bereits auf den großen Knall gefasst) und sagt, sie könne mich für Geld, Bank und Finanzen nur mit einer Bestätigung von meiner Mainzer Fachkoordinatorin einschreiben. Ich bemühe mich, ruhig zu bleiben. Frau Drache drückt mir ein Telefon in die Hand, ich muss anrufen. Tingeling, Mainz meldet sich, ich schildere entnervt mein Problem, das mit der Bestätigung ist neu, aber es gibt ja Fax, das wird gemacht, ich werde eingeschrieben, ICH HAB'S GESCHAFFT. Ich muss ein Stockwerk runter, erneut einen Raum suchen. Da sitzen Leute hinter Computern und tippen. Ich bin richtig. Mein toller, neuer Studentenausweis ist schick. Mit Bild (und nein, ich gleiche der Bruni nicht einmal annährend!!!) und stabil. Sehr erleichtert mache ich mich auf, den Mensaausweis zu finden ...

2.10.10 18:00
 


Werbung


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Anna (6.10.10 06:17)
1. Hürde überlebt Frau Bruni...äh NEIN bitte nicht...diese frau sieht schrecklich aus--und du NICHT


Susan / Website (6.10.10 16:41)
und das Klo?


marei (6.10.10 21:16)
hm die klosache ist erledigt. was mich aber neuerdings stört: der nachbar raucht wie ein schlot im treppenhaus und das zieht in meine wohnung. da ich mich aber dank des stundenplans an der uni fast den ganzen tag aufhalte, bin ich dem nicht immer ausgesetzt^^


Nesselpopessel (18.10.10 15:37)
Marei, wir wollen doch jetzt das Foto sehen! Ich dachte am Schluss, das kommt jetzt, so mit triumphalem Fanfaren...geläut, wenn man draufklickt. Ich kann der Bruni übrigens auch nix abgewinnen. Hübsch geht anders. Und le petit Nicolas, wie die Franzosen ihren Sarko gerne zu nennen pflegen, muss auf offiziellen Fotos immer auf Podesten neben ihr stehen, haha! Ha.
Bonne continuation bei Deinö Internassionalö Ver'ältnissö!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung